Inside Team Building

Inside Team Building

# 72 mit Ralf Belusa von Hapag Lloyd: Transformation vs. Digitalisierung

# 72 mit Ralf Belusa von Hapag Lloyd: Transformation vs. Digitalisierung

„Die Frage ist: Will man transformieren oder will man digitalisieren?"

Mit nur sechs Jahren lernte Dr. Ralf Belusa zu programmieren. Mit 16 gründete er dann sein eigenes Softwareunternehmen. Kein Wunder, dass er laut Wirtschaftswoche und Daimler einer der 100 einflussreichsten Digitalmanager in Deutschland ist. Als Managing Director und CDO der Hapag-Lloyd AG ist er für die digitale Transformation in 144 Ländern verantwortlich. Für ihn sollte sich die richtige Integration digitaler Prozesse immer organisch anfühlen. Warum und wie er das bei rund 13.000 MitarbeiterInnen schafft und wie man die eigene Positivität in Krisenzeiten aufrecht erhält, erzählt er Euch in einer neuen Folge „Inside Team Building“.

# 71 mit Kathrin Anselm von Airbnb: wie geht Krisemanagement?

„Oftmals sind die Leute, die stark im Gründen sind, nicht unbedingt stark darin, objektiv gutes Talent zu erkennen.“

Kathrin Anselm ist noch nicht mal ein Jahr General Manager DACH bei Airbnb, da muss das Unternehmen 2000 Mitarbeiter aufgrund der Corona-Epidemie entlassen. Wie sie die vergangenen Monate erlebt hat, was sie daraus gelernt hat und warum sie diese Erfahrung trotz aller Widrigkeiten nicht missen möchte. Worauf sie beim Hiring genau achtet und welche Bereiche sie sich als Erstes vornimmt, wenn sie als Interims-Manager in ein Unternehmen hineinkommt, das verrät sie in einer neuen Folge von Inside Team Building.

Dorothee Seedorf (CMO kfzteile24 GmbH) - Episode 70

„Ich stelle Leute mit einer starken intrinsischen Motivation ein, die neugierig sind und den Mut haben, Neues auszuprobieren.“

Dorothee Seedorf ist eine der erfahrensten Marketeers Deutschlands. Sie hat bei Zalando eng mit Gründer Robert Gentz zusammengearbeitet, bevor sie sieben Jahre als CMO bei Project A verbracht hat. Heute ist sie CMO von kftzteile24. Wie sie als Marketing-Leader die Game Changer erkennt, fördert und führt. Mit welchen Fragen sie vielversprechende Bewerber regelrecht „grillt“, um herauszufinden, was sie wirklich können. Wie ihr „Dream Team“ aussehen würde, könnte sie es sich aussuchen, und welche Marketing-Mannschaften welcher Unternehmen sie aktuell besonders stark findet, das erzählt sie uns in einer neuen Folge von „Inside Team Building“.

Mark Miller (Managing Partner Carlsquare) - Episode 69

„M&A ist kein Luxus, sondern Strategie.“

Mark Miller ist eine Überraschung. Denkt man bei seinem Metier Merger & Acquisitions gemeinhin erst einmal an aalglatte Wallstreet-Typen, ist der Managing Partner der M&A-Beratung Carlsquare das genaue Gegenteil. Er vereint zwanzig Jahre Erfahrung mit mehr als 100 Transaktionen und einer sympathischen down-to-earth Attitüde. Im vergangenen Jahr fusionierte er schließlich selbst. So wurde aus CatCap Carlsquare, ein Unternehmen mit mehr als 70 Mitarbeitern an sechs Standorten im In- und Ausland.

Mit Mark Miller unterhalten wir uns darüber, welche Rolle Teams bei Unternehmensverkäufen spielen. An welchen Faktoren Verhandlungen meistens scheitern. Wann Earn-Outs am erfolgreichsten sind und wie die Corona-Krise Unternehmensverkäufe- und Fusionen verändert hat.

mit Florian Welz (CCO zooplus) - Episode 68

„Im Moment sind Hierarchien und Führungsebenen quasi irrelevant bei uns.“

Die Online-Plattform für Haustierbedarf, zooplus, ist ohne Frage eines der Unternehmen, das mit vergleichsweise wenig Blessuren durch die Krise kommen wird. Eine Herausforderung ist die Corona-Krise für das Team um Vorstandsmitglied und CCO Florian Welz natürlich trotzdem. Wie genau jetzt im Board Entscheidungen getroffen werden, inwiefern sich das Konsumverhalten nach der Krise ändern wird, wie sich die Kommunikation innerhalb des Unternehmens im Zuge von Corona verändert hat und welche Fragen er in Auswahlgesprächen stellt, um tatsächlich zu verstehen, was für ein Mensch da vor ihm sitzt, verrät Florian Welz in einer neuen Folge von „Inside Team Building“.

mit Charles von Abercron (Co-Founder GLOSSYBOX) - Episode 67

„Keine Zeit für Schockstarre – jetzt zählt ein klarer Kopf, eine gute Kommunikation und vor allem Machen ohne Panik!“

Charles von Abercron kann Krise. Der Co-Founder des Beauty-Startups Glossybox ging mit seinem Unternehmen nach einer starken Wachstumsphase durch sehr schwierige Zeiten. Ähnlich große Herausforderungen erwarteten ihn später als CEO der Modeschmuckfirma Pierre Lang, die er in die Insolvenz führen musste. Wir sprechen darüber, was Gründer aus diesen Zeiten jetzt für die Corona-Krise übernehmen können. Inwiefern Krisen vorherzusehen sind, wie man mit seinem Team richtig kommuniziert und was man für seine Mitarbeiter tun kann, auch wenn als Mittel nur noch die Kündigung bleibt, verrät Charles in einer neuen Folge von Inside Team Building.

mit Verena Pausder (Gründerin & Aufsichtsrätin Comdirect Bank AG) - Episode 66

„Ohne Präzedenzfall fehlen den Menschen Bilder im Kopf und ohne die gibt es keinen Druck auf das System.“

Für die meisten von uns gerät die Welt gerade zum ersten Mal gefährlich und spürbar aus den Fugen. Der Coronavirus bestimmt unseren Alltag. Auch wenn der Umgang und die Auswirkungen berechtigt omnipräsent sind, möchten wir heute in „Inside Team Building“ einmal für einen Moment woanders hinschauen. Vergangene Woche löste Verena Pausder in Reaktion auf einen Gründerszene Artikel über die Babypause von Westwing-Gründerin Delia Lachance eine tiefgreifenden Diskussion aus. Es geht um Vorständinnen, Aufsichtsrätinnen und Geschäftsführerinnen, die in ihrer Haftung ihrem Unternehmen gegenüber nicht pausieren können und somit wie in Delias Fall gezwungen sind, auf ihren Vorstandssitz während der Babypause zu verzichten. Verena Pausder versucht jetzt Wege zu finden, dies zu ändern. Sie verrät, was hier die nächsten Schritte sind, wie sie ihre eigenen Babypausen organisiert hat und wozu Mutterschutz zwingt, dass jeder Leader ohnehin lernen sollte.

mit Jona Christians und Laurin Hahn (Gründer Sono Motors) - Episode 65

„Es war die anstrengendste Phase, die wir je durchgemacht haben.“

Sie haben mit ihrem Team den größten Crowdfunding Betrag eingesammelt, den es in Europa je gegeben hat: 53 Mio. Euro! Jona Christians und Laurin Hahn, die Gründer von Sono Motors, verraten kurz nach Kampagnen-Ende, warum dieser Weg für ihre Company und das Elektroauto „Sion“ „Alles oder Nichts“ bedeutete. Wie sich diese Belastung auf sie und das Team ausgewirkt hat und mit welchen Maßnahmen die Gründer jetzt versuchen, das immense Wachstum ihrer Company zu händeln.

mit Rudi Bauer (Chief Evangelist StepStone) - Episode 64

„Wir müssen uns von der Vorstellung verabschieden, dass der eigene Weg der Beste ist.“
Wenn man Rudi Bauer, Chief Evangelist von StepStone, so zuhört, wird schnell klar, dass man da einem außergewöhnlichen Leader gegenübersitzt, der vor allem eines ist: extrem humble, fast schon weise in der Art seiner Selbstreflexion und „ganz nah am Menschen“, wie er es selbst umschreibt. In dieser Folge von „Inside Team Building“ erzählt er, warum er jedes Jahr, jedem einzelnen seiner Mitarbeiter, zwei Seiten lange Briefe schreibt. Wieso Mut etwas ist, das sich Jeder, jederzeit nehmen kann. Warum es ihm so schwergefallen ist, dass „WHY“ für StepStone zu finden und warum Leader als solche von ihren Mitarbeitern eigentlich erst „nominiert werden müssten“.
Die Studie „Die Kunst des Führens in der Digitalen Revolution“ findet ihr hier:

https://www.stepstone.de/Ueber-StepStone/wp-content/uploads/2018/08/Kienbaum-StepStone_Die-Kunst-des-F%C3%BChrens-in-der-digitalen-Revolution_Webversion.pdf

mit Christoph Wöhlke (Geschäftsführer Budnikowsky) - Episode 63

„Es ist Wahnsinn zu glauben, dass ein kleiner Kreis von Führungspersönlichkeiten alles weiß, alles sieht und immer die richtige Priorität setzt.“
In diesem Text über unseren Gast Christoph Wöhlke, Geschäftsführer von Budnikowsky, wird es nicht darum gehen, dass der ur-ur-Enkel des Drogeriemarktgründers Iwan Budnikowsky lange Haare hat und Skateboard fährt. Denn daran ist erst einmal nichts Besonderes. Besonders ist seine Haltung und sind seine Ansichten. Der Hamburger glaubt nicht daran, dass das Unternehmen auf ihn als Person angewiesen ist oder wohlmöglich angewiesen sein sollte. In dieser Folge von „Inside Team Building“ erzählt er, warum und inwiefern er trotzdem denkt, dass das Unternehmen zum Zeitpunkt seines Einstiegs keinen externen CEO verkraftet hätte. Außerdem verrät er, warum er es für die größte Fahrlässigkeit eines Mitarbeiters hält, sich auf ihn als Geschäftsführer zu verlassen. Was er darunter versteht, Verantwortung für seine Mitarbeiter zu übernehmen. Und welche Bedeutung er dem People-Bereich insgesamt zuschreibt.